Wenn Grübeln zum Zwang wird …

Mann, der nachdenklich und betrübt dreinschaut

Falls intensives Grübeln, Brüten und Sinnieren bei sich selbst oder einem Familienmitglied zum Dauerzustand werden, ist therapeutisches Handeln angezeigt. Denn wer sich dem Sog des ständigen Gedankenkreisens überlässt, verpasst sein wirkliches Leben und die Chance, ebendieses zu verbessern.

Zur Vermeidung einer Dopplung verlinke ich hier auf den Artikel, den ich für ratgeber-lifestyle.de verfasst habe.